Die Münchner Olympia-Bewerbung um die Winterspiele 2018 stößt weiter auf heftigen Widerstand.

Die Bewegung "NOlympia 2018" plant ein Bürgerbegehren gegen die Bewerbung. Das ist das Ergebnis einer Protestveranstaltung in Garmisch-Partenkirchen, bei der sich die Mehrheit der etwa 200 Anwesenden für dieses Vorgehen aussprach.

Das Bürgerbegehren soll allerdings frühestens im Herbst gestartet werden. `Wir wollen eine kritische Öffentlichkeit schaffen. Wenn sich dann eine Mehrheit der Bürger für die Spiele ausspricht, würden wir das auch hinnehmen", sagte Dieter Janecek, bayerischer Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen.

Die bayerischen Grünen engagieren sich wie der Bund Naturschutz in der Bewegung gegen die Münchner Bewerbung.

In Garmisch trat auch Willi Rehberg auf, der sich einst gegen die Salzburger Olympiabewerbung für 2014 engagiert und dort 2005 ein erfolgreiches Bürgerbegehren mitinitiiert hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel