Michael Vesper, Aufsichtsratschef der Münchner Olympia-Bewerbung um die Winterspiele 2018, hat Umweltschützern erneut die Hand gereicht.

"Es werden die umweltfreundlichsten Spiele aller Zeiten. Wir bieten nach wie vor allen Naturschutzorganisationen an, an der Gestaltung des Umweltkonzepts sehr konkret mitzuwirken", sagte Vesper im Sportausschuss des deutschen Bundestages.

Durch die Eröffnung eines Informationsbüros in Garmisch-Partenkirchen werde am 18. Mai ein weiterer wichtiger Schritt getan, um die Bürger über die Spiele und deren Nachhaltigkeit aufzuklären. In der Marktgemeinde regt sich hoher Widerstand gegen die Spiele durch Umweltschützer.

Einige Sportpolitiker mahnten an, dass die Winterspiele nicht um jeden Preis nach Deutschland geholt werden dürften. `Mit Superlativen wäre ich vorsichtig. Wir sind sehr gespannt auf den Umweltbericht", sagte die Grünen-Politikerin Viola von Cramon.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel