Münchens Gegenkandidat Pyeongchang hat die Regeln des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) verletzt.

Schon bevor die südkoreanische Stadt von der IOC-Exekutive zusammen mit München und Annecy/Frankreich offiziell zum Olympia-Kandidaten für die Winterspiele 2018 ernannt wurde, warb sie im Internet mit dem neuen Logo `Candidat City".

"Das ist ein Verstoß gegen die Regeln, dies müsste das IOC in irgend einer Form ahnden", meinte Willy Bogner, Chef des Münchner Olympia-Projektes.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel