Der US-Konsumgüterkonzern Procter and Gamble ist ein neuer Hauptsponsor des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Das IOC gab am Mittwoch bekannt, dass das in Cincinnati beheimatete Unternehmen bis 2020 dem Programm The Olympic Partners (TOP) beigetreten ist.

Procter and Gamble ist damit der elfte TOP-Sponsor auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2012 in London. Für Rio 2016 erhöhte sich die Zahl auf acht, für 2020 sind es nunmehr bereits fünf.

Details über den finanziellen Rahmen des Vertrages wurden nicht genannt. Allerdings investieren die größten Olympiasponsoren bis zu 100 Millionen Dollar (67,5 Millionen Euro) für die vier Jahre einer Olympiade.

"In den 25 Jahren seines Bestehens wächst das TOP-Programm stetig. Und diese langfristige Unterstützung unserer Partner ist wichtig für die Stärke und die Stabilität der gesamten olympischen Bewegung", sagte IOC-Marketingchef Gerhard Heiberg.

Die elf TOP-Partner des IOC für Olympia 2012 in London sind: Coca-Cola, Acer, Atos Origin, Dow, General Electric, McDonalds, Omega, Panasonic, Procter and Gamble, Samsung and Visa Atos Origin, Panasonic and Samsung haben bis 2016, Coca-Cola, Dow, Omega, Procter and Gamble und Visa bis 2020 unterschrieben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel