Jacques Rogge möchte den `"Fun-Faktor" der Olympischen Spiele erhöhen und wünscht sich dafür zukünftig mehr Spaß und Freude.

Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) vertrat am Dienstag am Rande der ersten Olympischen Jugendspiele in Singapur die Ansicht, dass es bei den Spielen oftmals zu ernst und zu anstrengend zur Sache gehe.

Als hilfreiches Vorbild könnten laut Rogge die Jugendspiele dienen. Der IOC-Boss machte aber gleichzeitig klar, dass man die Erkenntnisse der Jugendspiele nicht automatisch auf die traditionellen Olympischen Spiele, die wesentlich größer und komplexer seien, übertragen könne.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel