Knapp vier Jahre vor dem Beginn der Olympischen Winterspiele in Sotschi 2014 werden die Vorbereitungen in der russischen Schwarzmeer-Metropole von einem Finanzskandal erschüttert.

Die vornehmlich mit der Verbesserung der örtlichen Infrastruktur beauftragte Baufirma Transstroi Corporation trennte sich am Montag von ihrem Geschäftsführer Iwan Kusnezow, da dieser Einlagen der Anteilseigner veruntreut haben soll.

Über den genauen Ablauf der Straftat und die Höhe des entstandenen Schadens machten die Firmenverantwortlichen keine Angaben. Der Fall wurde an die zuständigen Behörden übergeben. Unter anderem soll es zu Vertragabschlüssen mit Scheinunternehmen gekommen sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel