Zwei Ringer sind bei der Premiere der Olympischen Jugendspiele in Singapur im August positiv auf Doping getestet worden, verkündete das Internationale Olympische Komitee (IOC) am Freitag.

Beim 17-jährigen Usbeken Nurbek Hakkulow, Silbermedaillengewinner in der Klasse bis 50kg im griechisch-römischen Stil, und Johnny Pilay aus Ecuador, ebenfalls 17 Jahre alt, wurden Spuren des Diuretikums Furosemid gefunden.

Dies steht auf der Liste der verbotenen Substanzen der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA).

Beide Ringer wurden nachträglich disqualifiziert. Pilay wurde von der Anti-Doping-Kommission von Ecuador bereits mit einer Zweijahressperre belegt, die auch Hakkulow droht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel