Das Internationale Olympische Komitee (IOC) will vor den Sommerspielen 2012 in London verstärkt mit den nationalen Regierungen und Wettanbietern zusammenarbeiten, um gegen illegale Wetten vorgehen.

Das kündigte IOC-Präsident Jacques Rogge am Rande der Tagung des IOC in Acapulco an. "Es gibt in jedem Land der Welt illegale Wetten", sagte Rogge.

"In manchen Ländern sind die Präventionsmaßnahmen effektiver als in anderen, aber kein Land ist völlig frei davon." Rogge gab allerdings auch zu, dass illegale Wetten oftmals schwer von legalen Wetten zu unterscheiden seien.

"Unsere offiziellen Wettpartner helfen uns dabei, dies festzustellen. Wie viel Geld gezahlt wird, ist ein wichtiger Hinweis", sagte Rogge. "Aber das Geschäft ist nicht nur schwarz und weiß und manchmal schwierig zu überblicken."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel