Durch Intervention beim IOC wollen 59 Garmischer Grundbesitzer die deutsche Olympiabewerbung für die Winterspiele 2018 zu Fall bringen.

Die Mandanten des Münchner Rechtsanwaltes Ludwig Seitz teilten IOC-Präsident Jacques Rogge 19 Tage vor der geplanten Abgabe des Münchner Bid Books am IOC-Sitz Lausanne (11. Januar) mit, sie würden ihren Grundbesitz nicht für die Winterspiele 2018 zur Verfügung stellen werden.

"Die Funktionsfähigkeit der Sportstätten ist damit nicht gegeben", heißt es in einem Schreiben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel