Das Internatinale Olympische Komitee hat Ghana wegen massiver Einmischung der Politik des afrikanischen Landes in den Sport suspendiert.

Damit reagierte das IOC wie im Falle von Kuwait, dessen Regierung sich auch stark in die Belange des Sports eingeschaltet hatte, mit Anwendung seiner Regel 28.9 der Olympischen Charta.

Kuwait ist seit dem 1. Januar suspendiert. Beim 1. Jugend-Olympia im August 2010 in Singapur durften die kuwaitischen Sportler nur als Einzelstarter teilnehmen, ihr Land war offiziell nicht zugelassen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel