Zwei Tage vor der letzten großen Präsentation der drei Olympiakandidaten für die Winterspiele 2018 hat sich Katarina Witt am Montag im Olympischen Museum von Lausanne ins Goldene Buch eingetragen.

"Es ist eine große Ehre für mich", sagte die Frontfrau der Münchner Bewerbung, deren Carmen-Kostüm schon seit 1993 im Olympischen Museum hängt. In ihm war sie 1988 in Calgary zum zweiten Mal Olympiasiegerin im Eiskunstlauf geworden.

"Noch bedeutender allerdings ist unsere Chance, hier in Lausanne in der Endphase unserer Bewerbung alle IOC-Mitglieder erreichen zu können und sie von unserem Konzept zu überzeugen", sagte die Vorsitzende des Kuratoriums der Bewerbungsgesellschaft.

Am Mittwoch wird die Münchener Delegation noch vor den Mitbewerbern Annecy/Frankreich und Südkoreas Favorit Pyeongchang zum letzten Mal vor der Entscheidung am 6. Juli im südafrikanischen Durban 45 Minuten lang das Konzept präsentieren und dann 15 Minuten zu Fragen der IOC-Mitglieder Stellung nehmen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel