Frankreichs Olympia-Kandidat Annecy meldet vier Wochen vor der Entscheidung um die Winterspiele 2018 am 6. Juli in Durban/Südafrika überraschend hohe Zustimmungswerte.

Charles Beigbeder, Chef des Bewerbungskomitees, erklärte am Mittwochabend, nach einer Umfrage des Marktforschungsinstitutes IFOP gäbe es landesweit 91 Prozent, regional 88 und lokal 67 Prozent Ja-Stimmen zum Projekt.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte am 10. Mai in seinem Evaluierungsbericht in diesen drei Bereichen nur Zustimmungsraten von 72, 63 und 51 Prozent festgestellt.

Diese Werte waren besser als jene von München (56/53/60), das allerdings auf der anderen Seite weniger weniger Opposition (9/13/15) verzeichete als Annecy (4/12/32). Die höchste Zustimmung erzielte Südkoreas Mitfavorit Pyeongchang (87/87/92).

Am Vortag hatte Beigbeder dementiert, das bei der Wahl als Außenseiter geltende Annecy stehe vor der Zahlungsunfähigkeit.

Er bezeichnete Medienberichten als falsch, angesichts des Finanzlochs von 2,5 Millionen im 29,1 Millionen schweren Bewerbungs-Etat könne man die aktuellen Ausgaben kaum noch bestreiten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel