Bundespräsident Christian Wulff ist einen Tag vor der Vergabe der Olympischen Winterspiele 2018 mit großer Zuversicht in Durban eingetroffen.

"Ich bin hier, um die Zusicherung zu geben, dass wir emotionale und enthusiastische Spiele ausrichten werden, wenn wir den Zuschlag bekommen", sagte das deutsche Staatsoberhaupt nach seiner Ankunft.

Wulff komplettiert mit Überraschungsgast Franz Beckenbauer die zehnköpfige Mannschaft, die am Mittwoch ab 8.30 Uhr die letzte Präsentation von "München 2018" vor den Mitgliedern des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) gestalten wird.

"München hat eine hervorragende Bewerbung vorgelegt. Deutschland ist ein wintersportbegeistertes Land, in dem bereits Kinder dem Wintersport zugeneigt sind und die Stadien gefüllt sind", sagte Wulff.

Für Deutschland wäre es "ein Riesengeschenk, wenn wir diese Winterspiele, sowohl die Olympischen wie auch die Paralympischen, ausrichten dürfen". Seine Sportart sei Basketball, fügte der Bundespräsident hinzu, er fahre aber im Winter Ski und sei "begeisterter Zuschauer bei verschiedenen Wettbewerben. Vor allem Rodeln und Bobfahren sind Sportarten, die ich mir wenig entgehen lasse, wenn es übertragen wird."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel