Der große Favorit Pyeongchang hat bei seiner letzten Präsentation vor der Vergabe der Olympischen Winterspiele 2018 einen über weite Strecken leidenschaftslosen Eindruck hinterlassen.

Die Vertreter der Bewerbung wiesen in langatmigen Reden ein weiteres Mal auf die Vorzüge von Olympischen Winterspielen in Pyeongchang hin und schienen beinahe darum zu betteln.

Bewerbungschef Cho Yang-ho wiederholte vor den Mitgliedern des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Pyeongchang habe seit dem Scheitern seiner ersten Bewerbung für die Spiele 2010 zugehört und gelernt und wisse nun, was für den Wintersport, die Wintersportler und die Olympische Bewegung das Beste sei.

"Wir sind jetzt wirklich bereit", sagte Cho.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel