Rund zwei Monate vor den ersten Olympischen Jugend-Winterspielen hat Innsbruck 2012 mit einer Weltpremiere aufgewartet.

Die Veranstalter der Spiele in Innsbruck, Seefeld und Kühtai haben am 10. November auf ihrer Facebook-Fanseite den ersten virtuellen Fackellauf in der Geschichte der Jugendspiele gestartet.

Schnell hatten sich mehr als 300 Internet-User als "Fackelträger" registriert. Ein noch zu ermittelnder Teilnehmer darf am 17. Dezember das Olympische Feuer aus Athen abholen.

"Der Virtuelle Olympische Fackellauf gibt Menschen aus allen Kontinenten und Kulturkreisen die Chance, getreu dem Motto 'Teil sein ist alles!' ein Teil der ersten Olympischen Jugend-Winterspiele zu werden", sagte Innsbruck-2012-Geschäftsführer Peter Bayer.

Der virtuelle Lauf endet am 27. Dezember. Noch am selben Tag startet in Innsbruck der reale Fackellauf, der mit der Entzündung des Feuers der Jugendspiele am 13. Januar am Bergisel endet. Neun Tage später enden die Winterspiele des Nachwuchses.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel