Das Schweizer IOC-Mitglied Gian-Franco Kasper hat sich kritisch zu den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi geäußert.

"Was ich etwas befürchte ist, dass es Spiele werden ohne Herz, also rein mechanisch, perfekt durchgeführt. Ob da jetzt eine Begeisterung bei sein wird, da hab ich einen gewissen Zweifel", sagte der Präsident des Ski-Weltverbandes FIS dem Sport-Nachrichtensender "Sky Sport News HD" am Rande der IOC-Session in Buenos Aires.

Gleichzeitig ist der 69-Jährige aber auch sicher, dass die Organisation der Spiele reibungslos über die Bühne gehen wird.

"Ich war und bin überzeugt, dass das Endresultat Sotschi gut sein wird, da gibt es in meinen Augen keine Frage. Mit der Potenz und dem Geld von Putin und Russland ist sicher alles machbar."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel