Lena Neuners Nicht-Nominierung für die Staffel überrascht Uschi Disl nicht. Olga Medwedzewa sei zu Unrecht am Start gewesen.

Ich denke, die Damen-Staffel kann sich wirklich über Bronze freuen, denn jetzt können alle mit einer Medaille nach Hause fliegen. Jede hat ihr Bestes gegeben, daher braucht sich auch keine vorzuwerfen, sie habe Silber oder sogar Gold verschenkt.

Dass Bundestrainer Uwe Müssiggang Lena Neuner nicht in der Staffel aufstellt, habe ich erwartet. Lena hat auch super reagiert und das vernünftig aufgenommen.

Martina Beck hat nach ihrem misslungenen Einzelrennen wohl gar nicht mehr damit gerechnet, eine zweite Chance zu bekommen. Und da sie ohnehin ein emotionaler Mensch ist, kann ich es mir gut vorstellen, dass da viele Tränen geflossen sind.

[image id="682e0a65-65ca-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Martina hat zwar gesagt, sie habe unter enormem Druck gestanden. In der Staffel hat sich das aber nicht ausgewirkt, denn ihre Schießleistung war einwandfrei.

Aber das perfekte Material hatten die Deutschen wohl nicht. Anders als in der Formel 1 nehmen Biathleten jedoch wenig Einfluss darauf.

Zwar entscheiden sie beim Schliff und bei der Härte der Skier mit, doch es gibt nur ganz, ganz wenige, die Ahnung vom Wachsen haben. Es bleibt einfach keine Zeit, sich das anzueignen.

Mein Lebensgefährte ist Ole Einer Björndalens Techniker, daher weiß ich, wovon ich rede. Das ist eine Wissenschaft für sich. Man muss den Technikern einfach zu Hundert Prozent vertrauen.

Richtig rund lief es in der Loipe bei den Russinnen. Ihre Schnellste, Olga Medwedzewa, wurde vor vier Jahren in Turin nach dem Einzelrennen des Dopings überführt.

Ich kann nur hoffen, dass es diesmal sauber abgelaufen ist. Sie wird hoffentlich aus ihren Fehlern gelernt haben. Allerdings: Ich hätte sie damals lebenslang gesperrt, da sie ja wissentlich und nachweisbar gedopt hat.

Die Bilanz der deutschen Damen fällt mit zweimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze ähnlich aus wie in Turin (1-4-1). Damit dürfen wir zufrieden sein, auch wenn Andrea Henkel, Martina Beck und Kati Wilhelm sicherlich gerne auch eine Einzelmedaille gewonnen hätten.

Die Männer haben dagegen Grund zu klagen. Nun sollen sie einen Schießtrainer bekommen. Den hätte ich zu meiner Zeit vielleicht auch mal gebraucht, um neue Impulse zu bekommen.

Als Nachfolger von Bundestrainer Frank Ullrich, der nach dieser Saison aufhört, ist Mark Kirchner im Gespräch. Mark hat als Trainer der Biathleten in Oberhof bewiesen, dass er es kann.

Eure Uschi Disl

Uschi Disl (39), Staffel-Olympiasiegerin von 1998 und 2002, hat mit neun Olympia-Medaillen so viele wie keine andere Deutsche geholt. Zudem gewann die Bayerin zwischen 1992 und 2005 achtmal WM-Gold. Einen Monat nach Massenstart-Bronze bei den Winterspielen von Turin beendete Disl ihre aktive Karriere.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel