Medaillenhoffnung Andrea Schöpp und die deutschen Curlerinnen sind etwas aus der Spur geraten, die Herren haben wieder Kurs auf das Halbfinale genommen.

Das Team des CC Füssen um Skip Andy Kapp bezwang sowohl die Schweiz (7:6) als auch Frankreich (9:4) und hat im olympischen Turnier mit jeweils drei Siegen und Niederlagen auf dem Konto weiter die Chance, erstmals in die Runde der letzten Vier vorzustoßen.

In den ausstehenden Spielen gegen Dänemark, China und zum Abschluss den Weltmeister Großbritannien sollten sich Kapp und Co. allerdings keine Niederlage mehr leisten.

Die siebenmalige Europameisterin Schöpp verlor nach der erwarteten, aber knappen Niederlage gegen den Gold-Favoriten Kanada (5:6) mit ihren Teamkolleginnen vom SC Riessersee auch gegen Großbritannien 4:7. Bei zwei Siegen und zwei Niederlagen steht aber auch den Damen der Weg ins Halbfinale weiter offen.

Drei verlorene Steine im vorletzten End kosteten die deutschen Damen gegen Großbritannien die Chance auf den Sieg. Kapp und seine Mannschaft mussten gegen die Schweiz lange zittern, erst der letzte Stein im letzten End brachte die Entscheidung. Gegen den WM-Achten Frankreich lief es dann deutlich besser, der Gegner gab bereits nach dem achten End auf.

"In unserer Situation ist jeder Sieg wichtig", sagte Kapp: "Auch die nächsten drei Gegner sind lösbar. Ich will hier nicht guter Fünfter werden, sondern ins Halbfinale."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel