vergrößernverkleinern
Olli Jokinen (r.), im Februar von Calgary nach New York gewechselt, erzielte zwei Tore © getty

Finnland lässt den slowakischen Traum von der ersten Medaille in knapp vier Minuten platzen. Matchwinner ist ein Rangers-Profi.

Vancouver - Finnlands Eishockey-Stars um Olympia-Rekordscorer Teemu Selänne haben sich mit der fünften Medaille seit 1988 von den Winterspielen in Vancouver verabschiedet.

Der Weltmeister von 1995 sicherte sich mit einem 5:3 (1:0, 0:3, 4:0)-Sieg im kleinen Finale gegen die Slowakei Bronze. (DATENCENTER: Das Turnier von Vancouver)

Vor vier Jahren in Turin hatten Selänne und Co. erst im Finale 2:3 gegen Olympiasieger Schweden verloren.

Das Traumfinale von Vancouver bestreiten am Sonntag (ab 21.15 Uhr LIVE) die Kanadier und die USA, die Deutschland dabei im Medaillenspiegel vom zweiten Platz verdrängen könnten.

Slowaken verpassen erste Medaille

Verteidiger Sami Salo brachte die Finnen, die am Freitag im Halbfinale gegen die USA mit 1:6 untergegangen waren, in Führung (19.).

Innerhalb von neun Minuten im zweiten Drittel drehten die Slowaken das Spiel.

Marian Gaborik (30.), Marian Hossa (36.) jeweils in Überzahl und Pavol Demitra (39.) ließen den Weltmeister von 2002, der mit 2:3 an Gastgeber Kanada gescheitert war, von seiner ersten Olympia-Medaille träumen. Demitra, der bei den Vancouver Canucks unter Vertrag steht, erzielte sein Tor in Unterzahl und gab zuvor zwei Assists.

Blatt wendet sich in dreieinhalb Minuten

Doch Kimmo Timonen (46.), Olli Jokinen (47. und 49.) von den New York Rangers und Valtteri Filppula elf Sekunden vor Schluss sicherten den Finnen, die mit 15 Silbermedaillengewinnern von Turin antraten, in einem fulminanten Schlussspurt noch den Sieg.

Olympia-Rekordhalter Selänne, der seine fünften und letzten Spiele bestritt, ging leer aus, seine Bestmarke bleibt bei 37 Punkten.

Das Stenogramm

Finnland - Slowakei 5:3 (0:1, 3:0, 4:0)

Tore: 1:0 Salo (18:50), 1:1 Gaborik (29:56), 1:2 Marian Hossa (35:38), 1:3 Demitra (38:45), 2:3 Timonen (45:06), 3:3 Jokinen (46:41), 4:3 Jokinen (48:41), 5:3 Filppula (59:49)Schiedsrichter: Devorski, Watson (beide Kanada)Zuschauer: 17.322Strafminuten: Finnland 14 - Slowakei 18

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel