Die amerikanischen Eishockey-Torhüter haben mit Sprüchen auf ihren Helmen bei Olympia für Wirbel gesorgt und die Regelhüter auf den Plan gerufen.

Jonathan Quick muss nach einem Machtwort des Weltverbandes IIHF den Slogan "Support Our Troops" ("Unterstützt unsere Truppen") wegen seines politischen Inhalts entfernen.

Auch Quicks Teamkollege Ryan Miller wurde gebeten, seinen Spruch "Miller Time" vom Helm zu entfernen, da dieser auch der Slogan einer bekannten Brauerei ist.

Amerikas dritter Goalie Tim Thomas hatte bereits am Montag seine Botschaft mit einem Klebeband überdeckt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel