Die deutsche Nationalmannschaft hat sich bei ihrem ersten Auftritt gut aus der Affäre gezogen. Das Team von Bundestrainer Uwe Krupp hielt beim 0:2 (0:0, 0:2, 0:0) gegen Olympiasieger Schweden das Spiel lange Zeit offen.

Sogar ein besseres Ergebnis war für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes gegen den Gold-Aspiranten mit 19 NHL-Stars möglich, doch Latte und Pfosten verhinderten die Führung.

Die elfte Niederlage im 13. Olympia-Vergleich mit den Tre Kronor besiegelten Mattias Öhlund von den Vancouver Canucks (25.) und Loui Eriksson von den Dallas Stars (35.).

Am Freitagabend (21 Uhr Ortszeit) Zeit trifft das Krupp-Team auf Ex-Weltmeister Finnland, der sein Auftaktspiel mit 5:1 gegen Weißrussland gewann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel