Stanley-Cup-Sieger Jewgeni Malkin hat Superstar Alexander Ovetschkin die Show gestohlen und Eishockey-Weltmeister Russland fast im Alleingang ins olympische Viertelfinale in Vancouver geführt.

Der Stürmer der Pittsburgh Penguins steuerte zwei Tore zum 4:2 (1:1, 1:0, 2:1)-Sieg gegen Tschechien bei und sicherte dem Rekordweltmeister Platz eins in der Vorrundengruppe B. Zum Auftakt des Super Sunday in Vancouver mit der Revanche der letzten drei Olympia-Endspiele erzielte Malkin in der Neuauflage des Nagano-Finales das 1:0 (16.) und das 3:1 (42.) für die Sbornaja.

Den dritten Treffer markierte Wiktor Koslow (26.), zwölf Sekunden vor Schluss traf Pawel Dazjuk ins leere Tor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel