Kanada hat bei den Winterspielen im eigenen Land den Gold-Hattrick im Frauen-Eishockey perfekt gemacht.

Der WM-Zweite setzte sich im Endspiel gegen Weltmeister USA mit 2:0 (2:0, 0:0, 0:0) durch und feierte damit nach 2002 und 2006 seinen dritten Olympiasieg. Beide Treffer erzielte die erst 18 Jahre alte Stürmerin Marie-Philip Poulin (14. und 17.).

Nach dem Doppelschlag avancierte in der Schlussphase Torhüterin Shannnon Szabados mit starken Paraden zur zweiten Sieggarantin.

Kanadas Stürmerin Meghan Agosta wurde zum MVP des olympischen Turniers gewählt, gewann mit 15 Punkten die Scorerwertung und stellte mit neun Treffern einen olympischen Torrekord auf.

Im Spiel um Platz drei hatte sich zuvor Finnland durch das 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gegen Schweden die Bronzemedaille gesichert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel