Für die schwedischen Eishockey-Altstars Peter Forsberg und Nicklas Lidström war das überraschende Viertelfinal-Aus in Vancouver das Ende ihrer olympischen Karriere.

"Wenn man auf unsere Geburtsurkunden schaut, weiß man, dass wir nicht mehr lange spielen werden", sagte der 36-jährige Forsberg nach der 3:4-Pleite gegen die Slowakei. "Es ist eine riesige Enttäuschung", ergänzte der 39-jährige Lidström, "wir werden nicht mehr als Spieler an Olympia teilnehmen. Es ist hart, nicht mehr ins Finale zu kommen."

Der Verteidiger hatte die Tre Kronor vor vier Jahren als Kapitän zum Olympiasieg in Turin geführt. Stürmer Forsberg hatte schon 1994 in Lillehammer Gold gewonnen, im Penaltyschießen erzielte er das entscheidende Tor und wurde dafür auf einer Briefmarke verewigt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel