US-Torhüter Ryan Miller ist beim olympischen Eishockey-Turnier in Vancouver zum wertvollsten Spieler gewählt worden. Der 29-Jährige, der mit den Amerikanern im Traumfinale gegen Gastgeber Kanada 2:3 nach Verlängerung verlor, wehrte insgesamt 139 von 147 Schüssen ab - 94,5 Prozent.

Im Schnitt kassierte der Schlussmann der Buffalo Sabres nur 1,35 Tore pro Spiel. Scorerkönig wurde der Slowake Pavol Demitra. Der Lokalmatador von den Vancouver Canucks verbuchte in sieben Spielen drei Tore und sieben Assists, verpasste mit der Slowakei durch ein 3:5 im kleinen Finale aber die erste Olympia-Medaille.

Torschützenkönig wurde der Kanadier Jarome Iginla mit fünf Treffern. Ins All-Star-Team des Turniers wurden neben Miller und Demitra die Verteidiger Brian Rafalski (USA) und Shea Weber (Kanada) sowie die Stürmer Jonathan Toews (Kanada) und Zach Parise (USA) gewählt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel