Entwarnung für das deutsche Eiskunstlaufpaar Robin Szolkowy und Aljona Savchenko: Die Schnittwunde, die Szolkowy im Training erlitten hat, werde keinerlei Beeinträchtigung für den Wettkampf haben.

Das sagte Bernhard Schwank, Chef de Mission des deutschen Olympia-Teams in Vancouver: "Das ist nur eine kleine Blessur."

Szolkowy schnitt sich an der Hand, als er eine Kufe seiner Partnerin berührte. Dienstag und Mittwoch ist bei den zweimaligen Weltmeistern kein Training auf dem Eis, sondern nur Konditionstraining geplant.

Der olympische Paarlauf-Wettbewerb beginnt bereits am Freitag mit dem Kurzprogramm. Savchenko/Szolkowy gelten als große Mitfavoriten auf die Goldmedaille.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel