Der Südkoreaner Lee Jung-Su hat bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver das erste Gold der insgesamt acht Shorttrack-Wettbewerbe gewonnen.

Der 20-Jährige aus Seoul gewann das Finale über 1500 m vor dem US-Amerikaner Apolo Ohno, der 2002 in Salt Lake City auf dieser Strecke triumphiert hatte. Bronze ging an Ohnos Landsmann J.R. Celski.

Ohno und Celsi profitierten dabei von den Stürzen der beiden südkoreanischen Rivalen Lee Ho-Suk und Sung Si-Bak, die an Position zwei und drei liegend in der Schlusskurve zu Fall kamen.

Bester deutscher Läufer war Sebastian Praus, der das B-Finale erreichte und am Ende 12. wurde. Für seine Dresdner Kollegen Paul Herrmann und Tyson Heung war die erste Runde Endstation.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel