Weltrekordler und Topfavorit Shani Davis aus den USA hat als erster Eisschnellläufer der Geschichte einen Olympiasieg über 1000 m wiederholt.

Vier Jahre nach seinem Triumph von Turin, wo er erster afro-amerikanischer Eisschnelllauf-Olympiasieger geworden war, setzte sich der 27 Jahre alte Weltmeister im Richmond Oval in Bahnrekordzeit von 1:08,94 Minuten knapp vor 500-m-Olympiasieger Mo Tae-Bom aus Südkorea (1:09,12) und seinem Landsmann Chad Hedrick (1:09,32) durch.

Samuel Schwarz (1:10,45) aus Berlin überzeugte als bester Deutscher auf Platz 16. Nico Ihle (1:11,04) aus Chemnitz kam nicht über Rang 25 hinaus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel