Die Ad-hoc-Abteilung des Court of Arbitration for Sport (CAS) hat den Antrag von Claudia Pechstein nachträgliche Nominierung für die Olympischen Winterspiele in Vancouver zurückgewiesen.

Der DOSB hätte richtig entschieden, da Pechstein für zwei Jahre vom der ISU gesperrt worden war und daher nicht nominiert werden konnte, begründete das Gericht die Ablehnung des Antrags.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel