Der Niederländer Mark Tuitert hat Topfavorit Shani Davis in die Schranken gewiesen und überraschend Gold im olympischen 1500-m-Rennen der Eisschnellläufer gewonnen.

Der 29 Jahre alte WM-Neunte lief in 1:45,57 Minuten Bahnrekord und verhinderte damit Davis' zweites Gold im Richmond Oval nach dessen 1000-m-Triumph.

Der US-Superstar musste sich in 1:46,10 Minuten klar geschlagen geben und mit Silber begnügen. Bronze ging an den Norweger Havard Bökko (1:46,13). Für Tuitert war es die zweite olympische Medaille nach Bronze mit dem Team 2006.

Samuel Schwarz aus Berlin, nach der krankheitsbedingten Absage von Robert Lehmann der einzige deutsche Starter, wurde 32.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel