Die deutschen Eisschnellläuferinnen haben zum Abschluss der Wettbewerbe im Richmond Olympic Oval die Goldmedaille im Team-Wettbewerb gewonnen.

Das Trio Stephanie Beckert, Daniela Anschütz-Thoms und Katrin Mattscherodt setzte sich im Finale in 3:02,82 Minuten hauchdünn mit zwei Hundertstelsekunden Vorsprung gegen Japan durch.

Bereits bei der olympischen Premiere vor vier Jahren in Turin hatte der "Deutschland-Express" triumphiert. Bronze hatte sich

zuvor im Rennen um Platz drei Polen in 3:03,73 Minuten gegen die USA (3:05,30) gesichert.

Die 16-malige Weltmeisterin Anni Friesinger-Postma hatte auf einen Start im Finale verzichtet, nachdem sie im Halbfinale völlig entkräftet mehrfach gestolpert und am Ende sogar gestürzt war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel