vergrößernverkleinern
Der Whistler Mountain gehört zum Gebirgszug Fitzsimmons Range und ist 2.181 Meter hoch © getty

Die beiden Konkurrentinnen nutzen die freigewordene Zeit unterschiedlich. An der Schwere von Vonns Verletzung gibt es Zweifel.

Whistler - "Drama Queen" Lindsey Vonn nutzte die Pause zur Kur, ihre größte Rivalin Maria Riesch zu einem unverhofften Ausflug zur Olympia-Eröffnungsfeier:

Die Absage der für Sonntag geplanten Super-Kombination hat die beiden Gold-Kandidatinnen gleichermaßen glücklich gemacht. Während Vonn gut gelaunt auf der Massage-Bank in Whistler lag, lief Riesch lächelnd im BC Place in Vancouver ein.

"Ich bin gar nicht unglücklich über die Absage, weil wir jetzt doch noch zur Eröffnung fahren durften", sagte Riesch, die wegen des dichten Trainings- und Rennprogramms zunächst auf den Trip ins Tal hätte verzichten sollen.

Vonn ist glücklich über die Pause

Die Übungsfahrt am Freitag musste ebenso wie die für Samstag angesetzte wegen des widrigen Wetters abgesagt werden, weshalb auch die Super-Kombi am Sonntag nicht stattfinden kann - sehr zur Freude von Lindsey Vonn.

"Normal würde ich mich über all diese Verschiebungen ärgern. Aber für mein Schienbein ist es das bestmögliche Szenario", sagte sie. Vonn darf sich bis mindestens Montag erholen, früher wird der erste Frauen-Wettbewerb in Whistler sicher nicht stattfinden.

Sie freue sich zwar darauf, "bald auf die Strecke zu kommen", sagte die Doppel-Weltmeisterin: "Aber im Moment ist alles, was ich zu meiner Regeneration tun kann, großartig."

"Es wird Tag für Tag besser"

Sie nutzte die Pause für Massagen und Laser-Therapie. Zuvor hatte sie auf der Piste Franz's Run einen Inspektionslauf absolviert - offenbar ohne größere Schwierigkeiten.

"Es wird definitiv Tag für Tag besser", sagte ihr Ehemann Thomas: "Wir sind glücklich über die freien Tage. Das hilft uns."

Weil Lindsey Vonn zwei Tage vor Beginn der Spiele noch mit tränenerstickter Stimme von einem möglichen Verzicht auf Olympia geredet hatte, nun aber offensichtlich doch antreten kann, muss sie sich von ihren Kolleginnen necken lassen. (DATENCENTER: Der Weltcup-Kalender)

Zweifel der Konkurrentinnen

"Ich habe es so erlebt, dass das alles sehr dramatisch dargestellt wurde - ob jetzt durch sie oder die Medien", sagte Riesch über die Vonn-Show.

Die Schwedin Anja Pärson, wie Vonn und Riesch Kandidatin für eine Kombi-Medaille, sagte: "Ich sehe ja, dass sie auf der Piste steht. Sie scheint also in guter Verfassung zu sein." (Zeitplan: Die Olympischen Spielen)

Und auch die ehemalige Speed-Queen Renate Götschl äußerte Zweifel an der Schwere von Vonns Blessur: "Es stimmt schon, dass sie bei ihren Verletzungen gerne einmal dramatisiert."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel