Ski-Rennläuferin Maria Riesch glaubt trotz der Schienbeinverletzung von Lindsey Vonn an einen Olympia-Start ihrer großen Rivalin.

"Sie sagt zwar, dass es sehr schmerzhaft ist und ich kenne das auch selbst, das ist sehr unangenehm. Ich glaube aber nicht, dass es sie so sehr behindert. Sie wird die Zähne zum Rennen hin zusammenbeißen, und wenn sie dann fährt, kann sie die Schmerzen bei all dem Adrenalin ohnehin verdrängen", sagte Riesch.

Die Partenkirchnerin hat erst über die Medien von der Blessur ihrer Freundin erfahren. "Und ich habe es auch so erlebt, dass das alles sehr dramatisch dargestellt wurde - ob jetzt durch sie oder die Medien", sagte sie.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel