Ski-Rennläuferin Katharina Dürr wird bei den Olympischen Spielen nicht wie geplant in der Super-Kombination an den Start gehen. Die 20-Jährige aus Germering reist am Montag von Vancouver aus nach Nakiska bei Calgary, wo derzeit die restlichen deutschen Damen trainieren.

Dort soll Dürr am 19. oder 20. Februar eine Ausscheidung mit Fanny Chmelar und Christina Geiger um die zwei noch freien Plätze in Slalom-Team fahren. Gesetzt für den letzten alpinen Frauen-Wettbewerb (26. Februar) sind Maria und Susanne Riesch.

Die ursprünglich für Sonntag angesetzte Super-Kombination der Frauen soll am Donnerstag nachgeholt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel