Aksel Lund Svindal ist Nachfolger seines zweimal in Serie erfolgreichen Landsmannes Kjetil-Andre Aamodt als Olympiasieger im alpinen Super-G und hat damit die vierte norwegische Goldmedaille der Winterspiele in Vancouver gewonnen.

Der 27 Jahre alte Abfahrtszweite und Kombi-Weltmeister siegte auf der Piste Dave Murray in Whistler Creekside in 1:30,34 Minuten und hatte 28 Hundertstelsekunden Vorsprung vor dem Abfahrtsdritten Bode Miller und dessen US-Landsmann Andrew Weibrecht, der weitere drei Hundertstel zurücklag. Stephan Keppler aus Ebingen war ausgeschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel