Christina Geiger und Fanny Chmelar komplettieren das vierköpfige Starterfeld des Deutschen Skiverbandes beim Olympia-Slalom am kommenden Samstag.

Die Oberstdorferin Geiger und die Partenkirchnerin Chmelar setzten sich im kanadischen Nakiska in einer teaminternen Ausscheidung gegen Katharina Dürr aus Germering durch.

Olympiasiegerin Maria Riesch und deren Schwester Susanne waren für das letzte Frauen-Rennen gesetzt. Dürr kommt zwar als Ersatzfrau mit nach Whistler, wird jedoch aller Voraussicht nach als einzige für die Spiele qualifizierte deutsche Alpine bei Olympia nicht an den Start gehen.

Die 20-Jährige hatte bereits auf einen Einsatz bei der Super-Kombination verzichten müssen, nachdem der Wettbewerb verschoben werden musste - sie war stattdessen ins nahe Nakiska zur Slalom-Ausscheidung gereist.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel