Super-G-Olympiasieger Aksel Lund Svindal liegt auch bei der Super-Kombination auf Gold-Kurs. Der Norweger führt in Whistler nach der Abfahrt und vor dem abschließenden Slalom-Lauf mit 0,39 Sekunden Vorsprung auf Dominik Paris aus Italien.

Dritter ist der Schweizer Carlo Janka (0,50). Gute Medaillenchancen haben auch noch Silvan Zurbriggen aus der Schweiz auf Rang sechs (0,73), der Kroate Ivica Kostelic als Neunter (1,05) und Benjamin Raich aus Österreich auf Platz zwölf (1,55), die alle gute Torläufer sind.

Etwas schlechter sind die Aussichten des Siebten Bode Miller (USA/0,76) auf seine dritte Medaille in Kanada. Stephan Keppler, einziger Starter des Deutschen Skiverbandes (DSV), zeigte erneut eine enttäuschende Vorstellung.

Der Ebinger war 2,94 Sekunden langsamer als Svindal und kam trotz der Abwesenheit eines Großteils der Abfahrts-Weltelite nicht unter die Top 20.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel