Martin Schmitt ist beim zweiten Weltcup-Skispringen in Engelberg auf Platz zehn geflogen und hat damit die Olympia-Norm erfüllt.

Der Vizeweltmeister erhielt für 117, 5 und 126,5 Meter die Note von 215,7 Punkten und lag damit direkt vor seinem Teamkollegen Pascal Bodmer auf Platz elf.

Den Sieg holte sich der Österreicher Gregor Schlierenzauer mit 265,6 Punkten einen Zähler vor Vortagessieger Simon Ammann (Schweiz). Schlierenzauer übernahm damit auch die Gesamtweltcup-Spitze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel