Michael Uhrmann greift im ersten Wettbewerb der Olympischen Winterspiele nach einer Medaille. Er belegt nach dem ersten Durchgang des Wettbewerbs von der Normalschanze Platz zwei hinter dem Schweizer Simon Ammann.

Uhrmann sprang 103,5 Meter weit und bekam dafür 133 Punkte. Ammann, Doppel-Olympiasieger von 2002, erzielte mit 105 Metern die Bestweite und erhielt dafür 105,5 Zähler. Auf Rang drei sprang der Pole Adam Malysz mit 132,5 Punkten für einen Sprung auf 103,5 Meter.

Als Zweitbester des deutschen Quartetts landete Michael Neumayer auf Rang zehn nach einem Sprung auf 101 Meter. Martin Schmitt belegte Rang 16 (99,5 m). Pascal Bodmer schied als 31. denkbar knapp aus (95,5).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel