vergrößernverkleinern
Manuela Schmermund wird Zweite im Luftgewehr-Schießen © getty

Manuela Schmermund hat die Nerven behalten. Die Deutsche holt zum Auftakt der Paralympics in Peking Silber.

Peking - Die Sportschützin Manuela Schmermund hat dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) gleich bei der ersten Entscheidung der XIII. Paralympics in Athen die erste Medaille beschert.

Sie hat die Wiederholung ihres Triumphes von Athen 2004 aber verpasst.

Die 36-Jährige aus Mengshausen holte mit dem Luftgewehr die Silbermedaille hinter der Slowakin Veronika Vadovicova.

Bei den letzten Paralympics vor vier Jahren hatte die querschnittsgelähmte Hessin Gold gewonnen.

"Ein tolles Gefühl"

"Es ist ein tolles Gefühl, wieder auf dem Podium zu stehen", sagte sie und lobte die Gegnerin: "Sie hat verdient gewonnen. Sie ist ein süßes Mädchen, und sie hat großes Potenzial. Ich bin froh, dass ich für einen guten Start für das deutsche Team gesorgt habe und hoffe, dass wir noch viele Medaillen holen werden."

Sabine Brogle aus Offenburg war in der Qualifikation gescheitert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel