vergrößernverkleinern
Bei den Paralympics 2004 staubte Czyz gleich drei Goldmedaillen ab © intern

Im September 2001 beendete ein tragischer Sportunfall seinen Traum von einer Fußballkarriere. Drei Jahre später holte Wojtek Czyz dreimal Gold.

München - Bei den Paralympischen Spielen 2004 in Athen ging Wojtek Czyz dreimal an den Start und holte dreimal Gold ? im 100-Meter- und 200-Meter-Lauf sowie im Weitsprung.

Mit seinem Satz über 6,23 m steigerte er die damalige Bestleistung um satte 38 cm und stellte damit einen neuen Weltrekord im Weitsprung auf. Diesen Rekord will er jetzt bei den Paralympics in Peking noch einmal toppen.

Czyz gilt als Ausnahmetalent in der Leichtathletik. Ursprünglich wollte der gebürtige Pole, der in Kaiserslautern aufgewachsen ist, Profi-Fußballer werden und hatte bereits einen Vertrag bei Fortuna Köln in Aussicht.

Leichtathletik statt Fußball

Ein tragischer Sportunfall im September 2001 zerstörte jedoch den Traum von der Fußballkarriere. Wojtek Czyz verlor seinen linken Unterschenkel.

Seinen Traum, einmal als Sportler in einem vollbesetzten Stadion aufzutreten, ließ er sich aber nicht nehmen. Er machte sich das Lebensmotto "Was war, das war. Was kommt, das zählt!" zu eigen und startete 2002 eine beispiellose Karriere in der Leichtathletik der behinderten Sportler. Mehr zum Thema

Dreimal Gold in Athen

Zehn Monate nach seinem Unfall wurde er bereits Deutscher Meister über 100 Meter und im Weitsprung. Es folgten drei Goldmedaillen bei den Paralympics 2004.

Unermüdlich und erfolgshungrig verweist er seither alle Konkurrenten immer wieder auf die Plätze und sprintet von einem Triumph zum nächsten.

Bei den Europameisterschaften 2005 holte er weiteres Gold im 100-m- und 200-m-Lauf sowie im Weitsprung. Ein Jahr später wurde er Weltmeister ? ebenfalls in allen drei Disziplinen.

Und bei der Weltmeisterschaft 2007 gewann er erneut die Goldmedaille im Weitsprung.

Ehrgeizige Ziele

Der 28-Jährige hält die Weitsprungbestmarke und ist über 200 Meter mit 25,75 Sekunden der Schnellste der Welt in seiner Klasse. Bei den Paralympics 2008 in Peking will er sich wieder die Goldmedaille im Weitsprung und im 100-Meter-Lauf holen.

Parallel zu Training und Wettkämpfen studiert Wojtek Czyz seit 2002 an der Sporthochschule in Köln. Für die notwendige Mobilität zwischen Studium und seinem Verein, dem 1. FC Kaiserslautern, sorgt eine Mercedes-Benz M-Klasse.

Wenn Sie mehr über Wojtek Czyz erfahren möchten, besuchen Sie www.mercedes-benz.de/olympiapartner und lernen Sie Wojtek Czyz und seine Mannschaftskollegen des Teams Mercedes-Benz Olympia Partner kennen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel