Marianne Buggenhagen hat bei den Paralympics in Peking die Goldmedaille im Diskuswerfen geholt. Mit einer Weite von 27,80 Meter sorgte die 55-Jährige zudem für einen Weltrekord.

Es war Buggenhagens 46. Medaille bei großen internationalen Wettkämpfen und das neunte Gold bei Paralympics.

Die querschnittsgelähmte Sportlerin, die am Montag bereits Bronze mit der Kugel gewonnen hatte, wird noch im Speerwurf starten und danach ihre Karriere beenden.

Eine weitere Medaille holte Astrid Höfte mit Bronze im Weitsprung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel