Radsportlerin Natalie Simanowski hat am vierten Wettkampftag der XIII. Paralympics in Peking die Silbermedaille geholt.

Die inkomplett querschnittsgelähmte 30-Jährige fuhr in ihrer Spezial-Disziplin Einer-Verfolgung sogar die beste Zeit (4:19,396 Minuten). Da die US-Amerikanerin Barbara Buchan (4:33,459) jedoch stärker behindert ist, wurde sie mit einem entsprechenden Faktor mit 4:15,848 Minuten gewertet.

Simanowski, die in der Qualifikation mit 4:16,176 Minuten einen Weltrekord aufstellte, hatte bereits Silber im 500 m Zeitfahren gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel