Dopingfall im deutschen Paralympics-Team: Die Mannschaftsleitung wurde am Mittwoch von der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) darüber informiert, dass Rollstuhl-Basketballer Ahmet Coskun am 23. August im Rahmen eines Trainingslagers in Wetzlar in der A-Probe positiv auf das Diuretikum Finasterid getestet wurde.

Der 33-Jährige gab zu, ein Haarwuchsmittel benutzt zu haben, das diese Substanz enthält.

Coskun ist bis auf Weiteres suspendiert und wird die Heimreise antreten. Ob er die Öffnung der B-Probe beantragen wird, steht noch nicht fest.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel