Schwimmerin Kirsten Bruhn hat bei den XIII. Paralympics in Peking ihre zweite Medaille gewonnen, muss aber weiterhin auf Gold warten.

Die 39-Jährige gewann wie schon über 100 m Freistil auch über 100 m Rücken Silber. Dabei musste sie sich in 1:25,97 Minuten der US-Amerikanerin Katrina Porter geschlagen geben, die in 1:24,30 Weltrekord schwamm.

"Am Ende hatte ich keine Kraft mehr", so die inkomplett querschnittsgelähmte Bruhn.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel