Diskuswerferin Frances Herrmann und Reiterin Britta Näpel haben dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) zum Abschluss des vierten Wettkampftages zwei weitere Medaillen bei den Paralympics in Peking beschert.

Die 19-jährige Herrmann gewann mit dem Leistungsklassen-Weltrekord von 21,19 m Silber im Diskuswurf.

Die 23 Jahre ältere Näpel, die in der Individualprüfung bereits Gold gewonnen hatte, errang Bronze in der Kür.

Beide Athletinnen sind spastisch gelähmt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel