Bei den Paralympics in Peking hat Schwimmerin Kirsten Bruhn endlich ihre ersehnte Gold-Medaille geholt.

Nach ein Mal Silber und zwei Mal Bronze gewann sie über 100 m Brust in 1:36,92 Minuten mit mehr als 15 Sekunden Vorsprung.

Überraschend Gold gewann auch der querschnittsgelähmte Thomas Grimm, der über 100 m Brust zwar als Zweiter anschlug, aber von der Disqualifikation des siegreichen Mexikaners Pedro Rangel profitierte. Niels Grunenberg rutschte auf den Bronzerang vor.

Über 100 m Freistil gewann die blinde Daniela Schulter ebenfalls Bronze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel