Mit einer bunten und mitreißenden Feier sind in Vancouver die X. Winter-Paralympics eröffnet worden.

Zwölf Tage nach dem Ende der Olympischen Spiele entzündete der 15 Jahre alte beinamputierte Snowboarder Zach Beaumont um 20.34 Uhr Ortszeit als letzter Fackelträger das paralympische Feuer. 38 Minuten zuvor hatte die General-Gouverneurin Kanadas, Michaelle Jean, die Spiele für eröffnet erklärt.

Die Spiele der Behindertensportler stehen unter dem Motto "Mit glühendem Herzen", das der Eröffnungsfeier lautete "Ein Einzelner inspiriert viele". Vor 60.000 begeisterten Zuschauern im BC Place Stadium hatte Patrick Roberge, der bereits die Eröffnungs- und Schlussfeier der Winterspiele 1988 in Calgary inszeniert hatte, ein buntes Programm auf die Beine gestellt.

5055 Beteiligte im Alter von 6 bis 92 Jahren animierten die Besucher zu einem deutlichen Zeichen, dass Kanada sich nach glänzenden Olympischen Spielen auch auf die Paralympics freut. Über 70 Prozent der rund 250.000 Eintrittskarten sind bereits verkauft.

Insgesamt ermitteln sie bis zum 21. März 506 Sportler aus 44 Nationen in 64 Wettbewerben die Medaillengewinner. Als deutscher Fahnenträger fungierte Frank Höfle, mit 13 Goldmedaillen im Biathlon und Langlauf der erfolgreichste deutsche Behindertensportler im nordischen Bereich.

Höfle, der auch als Radfahrer bei Sommerspielen an den Start ging, erlebt in Vancouver bereits seine 10. Paralympics.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel