Deutschlands Sportlerin des Jahres 2009, Steffi Nerius ist gegen einheitliche Prämien für Sieger bei Olympischen und Paralympischen Spielen.

"Ich finde nicht, dass man die Leistung von Olympiasiegern mit denen der Paralympics-Gewinner vergleichen kann", sagte die Speerwurf-Weltmeisterin, die nach ihrem Karriere-Ende als Trainerin der Behindertensportabteilung bei Bayer Leverkusen arbeitet, der "Rheinischen Post".

"Für mich besitzt die olympische Medaille schon noch einen höheren Stellenwert - eben, weil mit Blick auf die Teilnehmerzahl dort eine viel höhere Leistungsdichte herrscht, die Konkurrenz größer und das Niveau stärker ist", argumentiert Nerius.

Der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS), Friedhelm Julius Beucher, hatte im Vorfeld der seit Freitag laufenden Paralympics in Vancouver eine Angleichung der Siegprämien für Behindertensportler gefordert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel