Mit Bronze im 12,5-km-Lauf der Biathleten hat Routinier Josef Giesen seine fünfte Medaille bei Winter-Paralympics gewonnen.

Der contergangeschädigte Athlet aus Herzlake musste sich nur dem siegreichen Norweger Nils-Erik Ulset und Grigori Wowtschinski aus der Ukraine geschlagen geben und hatte diesmal das Glück, das ihm bei Rang vier zum Auftakt in der Verfolgung gefehlt hatte. Dort hatte er Bronze um 0,7 Sekunden verpasst.

Der fünfmalige Paralympics-Sieger Thomas Oelsner wurde am Mittwoch nach insgesamt fünf Schießfehlern Zehnter.

Giesen dagegen lief unter 17 Athleten nur die 14.-beste Zeit, war bei nur einem Fehler aber so schusssicher wie kein anderer. Der 48 Jahre alte Giesen wird als Paralympics-Sieger 2002 über 7,5 geführt. Diese Goldmedaille hatte er allerdings an den nach einer positiven Dopingprobe disqualifizierten Kollegen Oelsner abgegeben.

"Thomas hat den Sieg verdient, ich habe Silber im Herzen", sagte er damals. Außerdem hat Giesen eine Silber- und nun drei Bronzemedaillen gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel